Westfalenliga 1 2011/12 (Stand 13.11.2011)

Spielbericht

Westfalenliga 1 Saison 2011/12 - 15. Spieltag - Sonntag, 13.11.2011 - 14:30

SuS Stadtlohn - FC Eintracht Rheine 3:0 (1:0)

SuS Stadtlohn: Christoph Fork - Jan-Niklas Temme (79. Mario Beeke), Jordy Koster, Marcel Terhaar, Mathias Uphues - Kai Erning, Daniel Klein-Günnewick, Hendrik Vennemann - Nils Temme (81. Oliver Temelkov), Niklas Hilgemann (67. Claus Heinze), Markus Krüchting; Trainer: Jörg Thor

FC Eintracht Rheine: André Epker - Niklas Melzer, Philipp Brüggemeyer, Manuel Dieckmann - Stefan Seiler (67. Jan Haking), André Klostermann, David Ruwe (74. Christoph Maug), Nils Woltering (46. Michael Ungru), Alessio Wilms Dellunto - Massih Wassey, Frederick Telsemeyer; Trainer: Klaus Bienemann

Tore: 1:0 Nils Temme (32.); 2:0 Nils Temme (61.); 3:0 Nils Temme (75.)

Schiedsrichter: David Hennig (Gelsenkirchen)

SuS Stadtlohn - Dank der Temme-Torgala zum 3:0-Sieg

STADTLOHN - Es gibt Geschichten, die schreibt allein der Fußball. Eine solche erlebte am gestrigen Nachmittag der Stadtlohner Nachwuchsspieler Nils Temme.

Erst am Mittag erfuhr der A-Junior, dass Trainer Jörg Thor ihm das Vertrauen ausspricht, im so wichtigen Vergleich mit dem FC Eintracht Rheine in der Startelf zu stehen. Nach 80 Minuten ging der 18-Jährige dann vom Applaus des Publikums getragen als Matchwinner vom Feld. Sämtliche drei Treffer zum absolut gerechtfertigten 3:0-Heimerfolg des SuS gingen auf das Konto des Offensivspielers. Damit hat der Westfalenligist vor dem spielfreien Wochenende den Anschluss an das untere Mittelfeld hergestellt. Die ersten Minuten gehörten allerdings dem Gast. Als Massih Wassey Frederick Telsemeyer den Ball mustergültig auflegte, blieb dieser im direkten Duell mit SuS Stadtlohns Torhüter Christoph Fork nur zweiter Sieger (6.). Fortan blieb FC Eintracht Rheine überlegen - ohne wirklich zwingend zu werden. Das sollte über die gesamte Spieldauer so bleiben.

Die Hausherren, die mit einer ganz anderen Körpersprache als noch in der Vorwoche im Derby gegen Vreden ins Spiel gingen, bissen sich in die Zweikämpfe - und kamen so immer besser ins Spiel. Nach gut einer halben Stunde holte Nils Temme zu Teil eins seiner "Tor-Gala" aus. Nach einem langen Ball passte bei Rheine die Zuordnung nicht, Temme schlich sich frei und ließ Gästetorsteher Daniel Epker per Flachschuss von der Strafraumgrenze keine Chance (32.).

An diesem erlösenden Führungstreffer wuchs die gesamte Mannschaft, immer wieder angetrieben von der Mittelachse Kai Erning und Jan Temme. Mit dem Pausenpfiff hatte Niklas Hilgemann den zweiten Treffer auf dem Fuß - Epker konnte seinen Heber aber entschärfen (43.).

Nach dem Seitenwechsel legte sich Stadtlohn der Gegner immer mehr zurecht. FC Eintracht Rheine fiel nicht mehr viel ein und agierte ziel- und ideenlos - nicht zuletzt, weil der SuS viel investierte und dem Gegner so Schneid abkaufte.

Nachdem Marcel Terhaar und Hendrik Vennemann mit ihren Versuchen noch gescheitert waren (50., 57.), war es wieder Zeit für einen Vorstoß von Nils Temme. Er drang über rechts in der Strafraum ein und zirkelte den Ball überlegt ins lange Eck (61.). Nicht minder kaltschnäuzig verwertete er dann einen Vorlage von Markus Krüchting (75.). Den vierten Treffer verpasste Mario Beeke per Kopf (82.).

ms

13. November 2011 | Quelle: Münsterland-Zeitung


Generiert mit Professional League